Suche (vereinigung)

Die Seite wird geladen..



VBV - Vereinigung beratender Betriebs- und Volkswirte e.V.


Herzlich willkommen auf den Internetseiten der VBV
Die Vereinigung beratender Betriebs- und Volkswirte (VBV) wurde im Jahr 1947 gegründet und ist die älteste berufsfachliche Organisation von freiberuflich tätigen Unternehmensberaterinnen und Unternehmensberatern in der Bundesrepublik Deutschland. Die VBV ist aus der Gruppe der Freiberufler des Volks- und Betriebswirteverbandes hervorgegangen, der 1946 die Nachfolge des 1902 gegründeten "Reichsverband Deutscher Volkswirte" antrat.
mehr erfahren
Spam- und Fishingmails mit irreführender Verwendung von VBV-Adressen
In den letzten Tagen ...


VBV - Der Verband stellt sich vor


VBV e.V. – Ursprung, Anspruch, Ziele
Die Vereinigung beratender Betriebs- und Volkswirte e. V. (VBV) ist die älteste berufsfachliche Organisation für Unternehmensberaterinnen und Unternehmensberater in der Bundesrepublik Deutschland.
Die VBV bildete sich aus einer Gruppe von „Freiberuflern“ des Volks- und Betriebswirteverbandes, der 1946 die Nachfolge des im Jahre 1902 gegründeten „Reichsverband Deutscher Volkswirte“ angetreten hat. Gründungstag der VBV ist der 15. März 1947.
Die VBV ist eine berufsfachliche Organisation von qualifizierten Beratern, die selbständig im Wirtschaftslebe ...


Das Serviceangebot der VBV


... n zum Download angeboten.
zum Download-Center
INFO: Zur Anzeige von Dateien im Format "pdf" benötigen Sie auf Ihrem Rechner eine Version des Adobe Readers (vormals Adobe Acrobat Reader). Diesen Reader können Sie direkt von Adobe Systems Inc. herunterladen.
Honorarempfehlungen
Die VBV - Vereinigung beratender Betriebs- und Volkswirte hat erstmals 1953 eine Gebührenordnung aufgestellt. Diese wurde 1967 in Gemeinschaft mit dem Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (Sitz Bonn) nach den Grundsätzen der Gebührenordnung von 1953 überarbeitet und wird fortwährend aktualisi ...


Die Geschichte der VBV


Die Vereinigung beratender Betriebs- und Volkswirte (VBV) ist die älteste berufsfachliche Organisation von freiberuflich tätigen Unternehmensberaterinnen und Unternehmensberatern in der Bundesrepublik Deutschland. Die VBV ist aus der Gruppe der Freiberufler des Volks- und Betriebswirteverbandes hervorgegangen, der im Jahre 1946 die Nachfolge des im Jahre 1902 gegründeten "Reichsverband Deutscher Volkswirte" antrat. Gründungstag der VBV ist der 15. März 1947.
Die VBV gehört zu den anerkannten Beraterverbänden Deutschlands.
Diese Seite drucken ...


Grundsätze ordnungsmäßiger Aufbauberatung (GoA)


Da es in der Bundesrepublik Deutschland bisher keine einheitlichen Regelungen zur Durchführung von Aufbauberatungen gibt, legt die VBV - Vereinigung beratender Betriebs- und Volkswirte e.V. hiermit erstmalig "Grundsätze ordnungsmäßiger Aufbauberatungen" vor. Sie kann hierbei an die bereits 1993 veröffentlichten und 1995 grundlegend novellierten GoG anknüpfen.
Download GoA
Inhalt
1.0 Vorbemerkung
2.0 Grundlagen für die Entwicklung der GoA
3.0 Die Auftragsannahme
4.0 Die Auftragsdurchführung
5.0 Der Beratungsbericht
6.0 Antragsverfahren zur Erlangung von Beratungskostenzu ...


Grundsätze der Berufsausübung (VBV)


Grundsätze der Berufsausübung für die beratenden Betriebs- und Volkswirte in der VBV (GBA-VBV)
Präambel
Die Grundsätze der Berufsausübung für die beratenden Betriebs- und Volkswirte in der VBV (GBA-VBV) bestimmen das Verhalten der Mitglieder der Vereinigung beratender Betriebs- und Volkswirte (VBV) in ihren Beziehungen zu Mandanten und Kollegen sowie bezüglich ihres Auftretens in der Öffentlichkeit.
§ 1 Einhaltung der Grundsätze
Die Mitglieder der VBV verpflichten sich freiwillig zur Einhaltung der Grundsätze und unterwerfen sich in strittigen Fragen einem Ehren- oder Schiedsgerich ...


Honorarordnung für beratende Betriebs- und Volkswirte


... alte Gebührenordnung von 1953 (novelliert 1967) an.
Download HOBV
Inhaltsübersicht
A) Vorbemerkung
B) Allgemeines
C) Grundsätze für die Berechnung der Honorare
D) Die Werttabelle
E) Anwendungsgebiete
F) Pauschalhonorare
G) Pauschalabkommen
A) Vorbemerkung
Die VBV - Vereinigung beratender Betriebs- und Volkswirte hat erstmals 1953 eine Gebührenordnung aufgestellt. Diese wurde 1967 in Gemeinschaft mit dem Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (Sitz Bonn) nach den Grundsätzen der Gebührenordnung von 1953 überarbeitet. Die vorliegenden Honorarempfe ...


Die Qualitätsstandards der VBV


... Unternehmensberaterinnen und Unternehmensberater, die in der VBV Mitglied sein wollen, müssen einen hohen Qualifikationsstand nachweisen, sowie sich den Richtlinien über die Berufsauffassung und Berufsausübung unterwerfen.
weiter
Grundsätze ordnungsmäßiger Gründungsberatung (GoG)
Die VBV - Vereinigung beratender Betriebs- und Volkswirte e.V. - hat 1983 erstmals die von ihr erarbeiteten "Grundsätze ordnungsmäßiger Gründungsberatungen" GoG vorgelegt. Begründet im besonderen Schutzinteresse des Existenzgründers sollten mit Hilfe der GoG die an eine qualifizierte Beratungsleistung zu stel ...


Nachfolgefahrplan zur erfolgreichen Übergabe


... hwieriger als die Anbahnung und Umsetzung einer familieninternen Lösung. Insbesondere das Finden geeigneter übernahmeinteressierter Personen bzw. Unternehmen sowie Verhandlungen und Verständigung der beteiligten Parteien über Details der Nachfolge stellen dabei ein komplexes Problemfeld dar.
Die Vereinigung beratender Betriebs- und Volkswirte e.V. (VBV) und die UnternehmensBOERSE GmbH haben 2008 gemeinsam die Initiative ergriffen und einen „Nachfolgefahrplan“ mit dem Titel
Unternehmensnachfolge richtig geplant –
Ein Kurzleitfaden für Unternehmensverkäufer
erstellt.
Der 20-seit ...



Suche: